Beschäftigung

Weißbauchigel verfügen über einen unglaublichen Bewegungsdrang. Sie legen in der freien Natur große Entfernungen auf der Suche nach Futter zurück. Daher ist es zwingend erforderlich, den Tieren einen regelmäßigen Auslauf und Beschäftigung zu bieten. Der Fantasie sind hier fast keine Grenzen gesetzt. Die Tiere sollten jedoch ständig beaufsichtigt werden! Bei uns haben sich bewährt:

• Täglicher Auslauf, wenn möglich in einem sicheren Zimmer

Ein kleines Gitter reicht bei weitem nicht aus. Wenn sie die Möglichkeit bekommen, nutzen die Tiere auch das komplette Wohnzimmer oder noch mehr. Auch beim Auslauf sollte immer eine Schale mit frischem Wasser angeboten werden. Ein Schlafsack in einer ruhigen Ecke wird gerne genommen, um sich auch nachts eine Stunde aufs Ohr zu legen… Täglicher Auslauf ist die einfachste Möglichkeit, seinen Igel fit und agil zu halten!

• Futter erarbeiten

Hier eignen sich z. B. leere Toilettenrollen, welche an den Enden verschlossen werden. Futter kann über einige Löcher eingefüllt werden. Die Tiere schieben die Rolle durchs komplette Zimmer, um an das Futter zu gelangen. Durch die Löcher fällt ab und zu ein Stück Futter heraus. Am besten eignet sich Katzentrockenfutter. Wird die Rolle im Terrarium angeboten, können auch einige Mehlwürmer eingefüllt werden.

• Spielzeug anbieten

Hier bietet sich Nagerspielzeug aus dem Tierladen an. Auch eine leere Toilettenrolle kann angenommen werden. Die Tiere sind jedoch ständig zu beaufsichtigen, damit sie nicht in der Rolle stecken bleiben.

• Futter verstecken

Hierfür eignet sich die Erdkiste, da sich z. B. Zophobas sofort in die Erde zurückziehen. Mit etwas Übung riechen die Igel das Futter, auch wenn es sich einige Centimeter unter der Oberfläche befindet.



Comments are closed.



©2019 Entries (RSS) and Comments (RSS)  Raindrops Theme